Über uns

>>>short info in english and french below<<<

Der Kiezladen Friedel54 ist ein selbstverwaltetes, soziales Zentrum im Norden Neuköllns. Kiezladen bedeutet Raum zum Kennenlernen, Ausspannen, Weiterbilden und Experimentieren. Konkret bedeutet das regelmäßig abends Essen und Getränke für Spende, kostenlose Mietrechtsberatung, Vorträge und Workshops, Filme und Dokus, Tresen- und Cocktailabende, Brunch und Cafés, sowie Kicker, Umsonstladen und Siebdruckwerkstatt. Alles mit freiem Eintritt und alles in einer Atmosphäre, die möglichst niemanden ausgrenzt und in einem umkommerziellen und selbstverwalteten Rahmen.12304164_1129543033744453_8916117667358590905_o

Der Kiezladen wird nicht von einem kleinen Personenkreis betrieben, sondern von einem Kollektiv aus Einzelpersonen und – aktuell – über 15 Initiativen, Gruppen und Projekten aus einem breiten politischen, sozialen und kulturellen Spektrum. Gemeinsam organisieren wir den Alltag, füllen den Raum mit Veranstaltungen und Angeboten und immer wieder wird das so entstandene Netzwerk auch für Projekte außerhalb des Ladens genutzt. Wir entscheiden alles zusammen und gleichberechtigt, es gibt keine Chefs, oder Menschen mit besonderen Privilegien. Dabei sind wir kein geschlossener, oder fester Kreis. Jede*r kann sich hier einbringen und wir freuen uns immer über neue Gesichter, Projekte und Ideen.

Jede*r ist hier willkommen. Wir schauen nicht auf Aussehen, Einkommen, sexuelle Orientierung, rechtlichen Status oder sonstige Schubläden. Wir wollen einen Raum, in dem sich möglichst jede*r wohlfühlen und ausleben kann und alle rücksichtsvoll miteinander umgehen. Damit niemand, der akut oder immer knapp bei Kasse ist, ausgeschlossen wird, nehmen wir grundsätzlich keinen Eintritt für Veranstaltungen und bieten Speisen und Getränke auf Spendenbasis an. Das bedeutet das wir Vorschläge haben, wie viel jede*r zahlen kann, es aber niemand muss, wenn es gerade nicht drin ist. Unsere Kicker kosten kein Geld und wir haben einen kleinen Umsonstladen, wo Menschen Dinge ohne Gegenleistung mitnehmen können, die andere nicht mehr brauchen.

Der Kiezladen ist auch keine Blase, oder reiner Selbstzweck. Wie alle aktiven Gruppen und Initiativen in ihren eigenen Projekten, so mischen wir uns auch als Kiezladen immer wieder in gesellschaftliche Prozesse, oder Ereignisse ein. Insbesondere durch unsere Lage im “angesagten” Reuterkiez – und ganz aktuell, unsere eigene Kündigung – , streiten wir auf vielen Ebenen für selbstbestimmtes Wohnen und Leben und eine solidarische Stadt von unten. Wir sind solidarisch mit den vielen kleinen und großen Kämpfen, die um uns herum stattfinden und unterstützen diese, soweit wir können.


 

  • Wann der Kiezladen generell geöffnet ist, seht ihr auf unserer Terminseite.
  • Das aktuelle Programm, News und einmalige Events findet ihr auf der Startseite und dort auch im Kalender in der Seitenleiste.
  • Eine – unvollständige – Vorstellung der aktiven Gruppen findet ihr auf dieser Seite.
  • Und alles rund um das leider aktuelle Thema unserer Kündigung (und wie ihr uns unterstützen könnt) findet ihr hier.

 


 

The Kiezladen Friedel54 is a self-organized, social center in the north of Neukölln. Kiezladen means a room to get to know each other, to relax, to educate oneself and to experiment. Concretely that means public soup kitchen, events and workshops, movies and documentaries, bar and cocktail nights, brunches and cafés, as well as football table, freebox and a screen print workshop. All happens in a vibe that preferably doesn’t exclude anyone and in a noncommercial and self-organized setting.

 


 

Le collectif Friedel54 est un centre social autogéré, situé dans le Nord de Neukölln. Par collectif nous entendons un lieu où se rencontrer, se détendre, se cultiver et expérimenter. Concrètement, cela veut dire des cantines populaires (Küfa), des présentations et des ateliers, des films et des documentaires, des soirées bar ou cocktails, des brunchs et cafés, et également un babyfoot, un magasin d’habits gratuits et un atelier de sérigraphie. Le tout dans une atmosphère essayant de n’exclure personne et dans un cadre non-commercial et autogéré.

Please comment with your real name using good manners.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.