Friedel54 im Exil: Make Amazon Pay! / Block Black Friday! | Mi. 15.11. | ab 19 Uhr | @ B5355

Mi. 15.11. | ab 19 Uhr | @ B5355 (Braunschweigerstraße 53-55)

Diskussionsveranstaltung zur “Kampagne Make Amazon Pay” mit polnischen Amazon-Beschäftigten

EDIT: Die Veranstaltung findet leider ohne den polnischen Besuch statt.

Und Essen gegen Spende von Deiner LieblingsVoKü

Amazon ist ein Pionier in zweierlei Hinsicht. Erstens setzt es neue Maßstäbe für die Ausbeutung, Unterdrückung und Entwürdigung der Beschäftigten. Unter anderem mit Griffen in die technologische Trickkiste zerlegt es jegliche Prozesse im Arbeitsleben und schafft so eine neue Dimension von Überwachung und Kontrolle. Die seit 2013 stattfindenden Auseinandersetzungen sind nicht nur entscheidend für die Zigtausend Beschäftigten bei Amazon selbst, sondern sie werden Leuchtturmeffekt für Arbeitsverhältnisse auch über die Logistikbranche hinaus haben. Zweitens ist Amazon mit als Silicon-Valley-Unternehmend zunehmend Tonangeber für eine technokratische Zukunft, die mit technologischem Fortschritt und Einfachheit überzeugen zu versucht – alles ist digitalisiert, alles ist automatisch, alles ist überall verfügbar und alle sind miteinander verbunden. Zweifelsohne bieten einige dieser technologischen Errungenschaften Potential für ein gutes Leben für alle, doch unter der Ägide von Amazon und Co gelten immer noch Profitmaximierung, Arbeitswahn und Ausbeutung.

Die Kampagne „Make Amazon Pay“ sagt hingegen: Eine andere Zukunft ist möglich! Wir streiten für eine lebenswerte, soziale und ökologisch nachhaltige Zukunft für alle und unterstützen mit unserer Aktion die stattfindenden
Auseinandersetzungen der Amazon-Beschäftigten in Deutschland und darüber hinaus.

Die Veranstaltung mobilisiert für die Aktionswoche vom 20.-26.11. Mit der Aktionswoche rund um den Black Friday am 24.11.17 (Amazons internationalem Schnäppchen-Tag) wollen wir die kämpfenden Belegschaften unterstützen. Am Black Friday wollen wir die Wirkung vorweihnachtlicher Streiks durch die Blockade eines Amazon-Standorts verstärken. Das Innenstadt-Verteilzentrum im Berliner Kudamm-Karree garantiert eine Zustellung der dort lagernden Produkte innerhalb von zwei Stunden (für Prime-Kund*innen sogar innerhalb einer Stunde). Eine in den engen Seitenstraßen durchaus angreifbare Garantie! Solidarische Amazon-Kund*innen schicken in dieser Woche vermehrt (versandkostenfreie) Bestellungen ab und wieder zurück und legen den Retouren solidarische Botschaften an die Belegschaft bei. Weitere solidarische Aktivitäten sind zu erwarten.

Mehr Material und eine sehr lesenswerte Broschüre findet sich auf der Homepage der Make Amazon Pay! – Kampagne.

Eine weitere Infoveranstaltung mit Bezug auf amazon findet am 20.11. ab 19 Uhr in der Lunte (Weisestr.53) statt. Titel ist: “Disrupt! – Widerstand gegen den technologischen Angriff!”

Weitere Infos: https://capulcu.blackblogs.org/

Article written by