Friedel54 im Exil – Monatsprogramm Januar 2020

Ein frohes neues Jahr allerseits!

Was soll mensch sagen, der Klimawandel geht schneller voran, Menschen werden noch effektiver an den Grenzen entwürdigt oder in den Tod geschickt, auf den Straßen müssen noch mehr Menschen wohnen und in Neukölln gibt es ein handfestes Problem mit Nazis in LKA, Verfassungsschutz und in freier Wildbahn.

Aber kein Grund die Köpfe in den Sand zu stecken, sondern nur ein Grund mehr sich in Block, Kiez, auf Arbeit und in der Bezugsgruppe zu organisieren. Alerta Antifascista!

Wir haben wieder eine Vielzahl von Terminen zusammengestellt.
Wir werden und im kommenden Jahr wieder viel mit der Wohnkrise und Stadt”entwicklung” in Berlin herumplagen. Immer mehr Menschen leben in Berlin auf der Straße. Am 08.01. ab 19 Uhr machen wir darum in der Ida Nowhere eine Veranstaltung mit dem Wohnungslosenparlament und wollen zusammen für das Recht auf Wohnen eintreten. Außerdem findet am 05.01. um 12 Uhr wieder die Kiezversammlung44 in der Rütlistr. 1 statt. Kommt vorbei und bringt euch ein!
Sorgen wir dafür, dass nicht nur Mieter*innen, sondern auch Geflüchtet und Wohnungslose auf die Straße gehen für würdevolles Wohnen und Leben und gegen die Stadt der Reichen.

Weil derzeit einiges an Strafen und Gerichtskosten auf uns zukommt machen wir am 11.01. eine Party im Syndikat unter dem Motto “Vorsätze brechen”! Kommt vorbei zum Antifa-Duell und zum Tanzen und  Vorsätze brechen! Als Musik servieren de Friedel-Allstarz Punk bis Pop und Trash.

Am Ende des Monats erfolgt am 23.01. das Urteil im Streit um das Transparent “Wir bleiben alle!” an der Front der Friedel54. In einem Vergleichsverfahren hat der vermietende Briefkasten alle Vorschläge abgelehnt.

Alles weitere lest ihr im Programm.

Solidarität an alle bedrohten Projekte und Menschen in Bewegung!
Genießt den Winter, auch wenn es schwer fällt!

Article written by